VLC Player: einfacher Download und vielfältige Funktionen für die Bearbeitung von Videos

Der VLC Player ist ein sehr beliebtes Programm, um Videos oder Audio-Dateien auf dem Computer wiederzugeben. Zu diesem Zweck kommt er bei vielen Millionen Anwendern zum Einsatz. Falls Sie den VLC Player noch nicht verwenden, können Sie ihn hier downloaden. Der größte Teil von ihnen weiß jedoch nicht, dass das Programm noch viele weitere Funktionen bietet. Es eignet sich beispielsweise zum Schneiden oder zur Nachbearbeitung von Videos oder für zeitgesteuerte Aufnahmen von Live-Streams aus dem Internet. Viele dieser Funktionen sind etwas versteckt, sodass unzählige Nutzer überhaupt nicht wissen, welche Möglichkeiten dieses Programm bietet. Dieser Artikel bringt daher etwas Licht ins Dunkel und stellt einige praktische Funktionen vor.


VLC Player: die praktische Freeware für Videos in unterschiedlichen Formaten

Der VLC Player zählt zu den beliebtesten Programmen zum Abspielen von Videos. Einer der wesentlichen Vorteile dieser Software besteht darin, dass sie vollkommen kostenlos ist. 1996 schloss sich in Paris eine Gruppe von Studenten unter der Bezeichnung VideoLAN-Team zusammen, um ein Programm zur Wiedergabe von Videodateien zu entwickeln. Darauf geht auch die Bezeichnung der Software zurück: VLC steht für VideoLAN Client. Innerhalb kurzer Zeit schlossen sich Entwickler aus vielen weiteren Ländern dem Projekt an und trugen somit zum großen Erfolg des Programms bei. 2007 beschloss VideoLAN, den VLC Player unter der GNU General Public License zur Verfügung zu stellen. Diese beinhaltet nicht nur, dass für die Installation und für die Nutzung keinerlei Lizenzgebühren anfallen. Darüber hinaus steht der Quellencode offen und jeder Programmierer kann diesen nach seinen Vorstellungen abändern oder weiterentwickeln. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit der Software besteht darin, dass sie beinahe alle gängigen Video-Formate unterstützt: MPEG, AVI, MP4, WAV, FLV (Flash) und unzählige weitere. Das führt dazu, dass Sie damit fast alle Aufnahmen betrachten können.

Ein Video schneiden – geht das mit dem VLC Player?

Wenn Sie ein Video aufgenommen haben, dann kommen darin häufig Szenen vor, die nicht wirklich gelungen sind. Um das Material ansprechender zu gestalten, ist es sinnvoll, diese zu entfernen. Diese Aufgabe können Sie mit dem VLC Player ebenfalls erledigen. Allerdings sei angemerkt, dass diese Software hierfür nur die Basisfunktionen bietet und dass der Prozess nicht gerade komfortabel ist. Um ein Video mit dem VLC Player zu schneiden, können Sie die Aufnahmefunktion verwenden. Wenn Sie ein Video abspielen, ist es jederzeit möglich, dieses aufzunehmen. Hierfür müssen Sie in der Menüleiste den Punkt "Ansicht" auswählen und daraufhin auf "Erweiterte Steuerung" klicken. Nun können Sie die Videos auswählen, die Sie mit dieser Methode schneiden möchten. Allerdings ist es auf diese Weise nicht möglich, verschiedene Sequenzen nachträglich zusammenzufügen. Sollten Sie etwas mehr Komfort und umfangreichere Funktionen vorziehen, empfiehlt es sich, das Programm VLMC (VideoLAN Movie Creator) zu verwenden. Dieses stammt von der gleichen Entwicklergruppe wie der VLC Player und ist ebenfalls kostenfrei erhältlich.



Das Bild drehen: So bearbeiten Sie fehlerhafte Aufnahmen

Es kommt immer wieder vor, dass die Aufnahme eines Videos nicht ganz senkrecht verlief. Wenn Sie die Kamera etwas schief gehalten haben, beeinträchtigt das die Qualität der Aufnahmen erheblich. In anderen Fällen ist das Bildmaterial zwar korrekt, doch sind Nachjustierungen aufgrund des verwendeten Wiedergabegeräts erforderlich. Das ist beispielsweise der Fall, wenn Sie einen Beamer für die Projektion verwenden und dieser nicht ganz waagerecht steht. Mit dem VLC Player beheben Sie dieses Problem jedoch mühelos und können außerdem die Einstellungen abspeichern. So steht das Video bei späteren Präsentationen gleich in der gewünschten Form zur Verfügung. Um das Bild zu drehen, müssen Sie in der Menüleiste Extras → Effekte und Filter auswählen. Nun stehen Ihnen vielfältige Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Sollte es notwendig sein, das Video um 90 Grad zu drehen, dann empfiehlt sich die Funktion "Transformieren". Wenn es sich jedoch nur um eine leichte Schieflage handelt, bietet sich die Funktion "Drehen" an. Mithilfe eines Rades drehen Sie die Aufnahmen dabei in kleinen Schritten und passen sie dadurch präzise an. Dabei müssen Sie jedoch beachten, dass die Ränder, die durch das Drehen aus dem Bild herausragen, abgeschnitten werden und daher nicht mehr zu sehen sind.

Eine Audiospur für die Wiedergabe festlegen

Viele Videos verfügen über mehrere Audiospuren. Das macht es möglich, Filme in unterschiedlichen Sprachen wiederzugeben. In den meisten Fällen spielt das für den Anwender kaum eine Rolle. Der VLC Player gibt in der Regel die erste Audiospur wieder. Wenn Sie hierzulande eine DVD oder Blu-ray kaufen, dann befindet sich hier fast immer die deutsche Version. Probleme kann es jedoch geben, wenn Sie Filme aus dem Internet von ausländischen Quellen laden. Auch wenn Sie Ihre Videos gerne in anderen Sprachen betrachten, müssen Sie dafür die Einstellungen jedes Mal ändern. Allerdings besteht die Möglichkeit, dauerhaft eine Auswahl für die Tonspur vorzugeben. Über Einstellungen → Alle → Input/Codecs können Sie die bevorzugte Audiosprache eingeben. So wählt der Player für die Wiedergabe stets die entsprechende Version aus. In einigen Fällen sind die einzelnen Audiospuren jedoch nicht hinsichtlich der Sprache gekennzeichnet. Wenn sich Ihre bevorzugte Version jedoch in der Regel auf der gleichen Spur befindet, gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Über den Parameter Audiospur können Sie ganz einfach die entsprechende Spurnummer vorgeben.

360-Grad-Videos abspielen: kein Problem mit dem VLC Player

Um die Aufnahmen noch intensiver zu erleben, werden 360-Grad-Videos immer beliebter. Dabei sind mehrere Kameras in unterschiedliche Richtungen gerichtet und nehmen so alle Details in der Umgebung auf. Für die Betrachtung dieser Aufnahmen gibt es spezielle Brillen, die ein besonders eindrückliches Erlebnis bieten. Es ist jedoch auch möglich, die Bilder auf dem Computer zu betrachten. Dabei ziehen Sie mit der Maus den gewünschten Ausschnitt auf den Bildschirm und zoomen ihn bei Bedarf heran. Um ein 360-Grad-Video auf dem PC anzuschauen, bietet sich ebenfalls der VLC Player an. Wenn Sie eine entsprechende Aufnahme betrachten, wird zunächst der gesamte Aufnahmebereich wiedergegeben, wodurch das Bild stark verzerrt wirkt. Um das zu ändern, müssen Sie in der Menüleiste Werkzeuge → Effekte und Filter → Videoeffekte → Geometrie aufrufen. Danach klicken Sie "Interaktiver Zoom" an und schließen die Auswahl. Nun können Sie beliebige Bildbereiche auf den Bildschirm ziehen. Links oben ist dabei stets das Gesamtbild angezeigt. Ein weißer Rahmen markiert Ihren aktuellen Ausschnitt.


Mit dem VLC Player zeitgesteuert Streams aufnehmen

Im Internet gibt es ein breites Angebot an Live Streams: Sportereignisse, Unterhaltungs-Shows und vieles mehr. Damit Sie kein Programm verpassen, nutzen Sie ganz einfach den VLC Player. Mit diesem können Sie die Streams einfach aufnehmen. Sie legen dabei ganz individuell den Startzeitpunkt fest und geben vor, wie lange die Aufnahme dauern soll. Zu Beginn müssen Sie die URL des Streams – also seine Internetadresse – herausfinden. Nun rufen Sie die Windows-Aufgabenplanung auf und wählen "Aufgabe erstellen" aus. Nun müssen Sie zum Tab Trigger wechseln und den Button "Neu" betätigen. Nun öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie den entsprechenden Zeitplan vorgeben können. Danach müssen Sie das Tab Aktionen auswählen. Auch hierbei betätigen Sie den Button "Neu" und wählen anschließend unter "Programm starten" den VLC Player aus. Nun müssen Sie nur noch unter "Argumente" folgenden Code einsetzen: [URL] :sout=#duplicate{dst=file{dst=[Laufwerk-Buchstabe]:\\[Pfad]\\[Dateiname der Aufnahme].ts},dst=display} :no-sout-rtp-sap :no-sout-standard-sap :ttl=1 :sout-keep –run-time=[Dauer in Sekunden] vlc://quit. Dabei müssen Sie die Begriffe in den eckigen Klammern durch die Adresse des Streams, das Laufwerk und den Ordner, an dem die Aufnahme abgespeichert werden soll, den gewünschten Dateinamen und die Aufnahmedauer in Sekunden ersetzen.

Screenshot von VLC auf dem ein Video mit Funktionsfenster Screenshot von VLC auf dem ein bearbeitets Video mit Text zu sehen ist

Jetzt den VLC Player kostenlos und sicher herunterladen

Download VLC